Titelbild Schülerzeitung Raster Nr.10, Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen, (Stadtarchiv Dülmen, SB 892)

#mehralsdagegen

Projekte zum Thema Schülerproteste 1968ff gehen an den Start

2018 feiert die sogenannte 68er-Bewegung ihren 50. Jahrestag. In den Medien werden im Vorfeld dieses Ereignisses vor allem die studentischen Revolten focussiert. Dabei wird häufig vergessen, dass auch in den Schulen für mehr Demokratie, für gesellschaftspolitische Veränderungen und gegen den "Muff" des Althergebrachten protestiert wurde.

Gegen Ende der 1960er Jahre ist auch (und gerade) in den Schulen ein Veränderungprozess feststellbar: Kritische Auseinandersetzungen mit Politik und Gesellschaft, mit Sexualität, der NS-Vergangenheit der Eltern- oder Großelterngeneration oder mit antidemokratischen Strukturen in der Schule suchten und fanden ihren Ausdruck.

Bei nährem Hinsehen wird deutlich, dass sich die Themen der Schülerinnen und Schüler nur teilweise mit denjenigen der Studierenden deckten. Viele der Schülerinnen und Schüler lebten in der Provinz, fernab der Zentren der Studentenbewegung. Daraus ergeben sich andere Sichtweisen und Bedürfnisse.

Das Projekt #mehralsdagegen ist ein Verbundprojekt mit mehreren Partnern: Neben dem Museum Hexenbürgermeisterhaus Lemgo und der Volkskundlichen Kommission für Westfalen sind dies verschiedene Klassen der Karla-Raveh-Gesamtschule, Lemgo und Studierende des Masterstudiengangs Kulturanthropologie/Volkskunde am Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie der WWU Münster. Sie alle haben sich auf die Fahnen geschrieben, das Thema "Schülerproteste 1968ff." von verschiedenen Seiten und mit unterschiedlichen Mitteln zu beleuchten. Während die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule einen künstlerisch-kreativen Zugang suchen, erarbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volkskundlichen Kommission und des Museums in Lemgo gemeinsam mit Studierenden der WWU Münster eine Ausstellung, die im Mai 2018 im Museum Hexenbürgermeisterhaus Lemgo eröffnet werden soll.

Publikationsdatum: 11.04.2017

Themen: Das Projekt